Das russische Fernsehen über MeToo und Weinstein: „Wie unter Stalin“

Das Urteil im Weinstein-Prozess hat Schlagzeilen gemacht, auch in Russland. Aber in Russland ist der Blick auf den Fall Weinstein und die MeToo-Debatte ein völlig anderer, als in Deutschland.

Das russische Fernsehen hat immer wieder über den Fall Weinstein und auch über MeToo und Gender berichtet und ich habe die Berichte übersetzt, um aufzuzeigen, dass es zu diesen Themen auch andere Meinungen auf der Welt gibt, als sie die westlichen Medien propagieren. Ich habe auch schon die These aufgestellt, dass die medialen Vorverurteilungen, die mit solchen Kampagnen einhergehen meiner Meinung nach den Rechtsstaat untergraben und diese These zur Diskussion gestellt.

Am Sonntag hat sich nun das russische Fernsehen in der Sendung „Nachrichten der Woche“ erneut mit dem Fall Weinstein und der MeToo-Debatte beschäftigt. Da man in Russland auf diese Themen völlig anders schaut, als im Westen, habe ich den Beitrag des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Am 24. Februar wurde der amerikanische Filmproduzent Harvey Weinstein…..

….und noch….
Britische Presse: Großbritannien will mit dem Brexit auch die Europäische Menschenrechtskonvention verlassen

Großbritannien scheint nicht nur die EU, sondern auch die Europäische Menschenrechtskonvention verlassen zu wollen. Das hat der Sunday Telegraph am Sonntag gemeldet, aber in Deutschland habe ich dazu noch keine Meldung gefunden.

Die Verhandlungen über den Brexit werden schwierig, vielleicht gar unmöglich. Bis zum Jahresende müssen die EU und Großbritannien eine Einigung finden, sonst kommt es doch zum harten Brexit. Das Szenario ist nun noch einmal wahrscheinlicher geworden.

In Frankreich konnte man diese Tage in der Zeitung lesen…..

Kommentare sind geschlossen.