Beweismaterial deutet auf die US-Öffnung einer neuen biologischen Kriegsfront hin

Das US-Regime ist wahrlich seit seinem Bestehen die widerlichste Verbrechermafia, die man sich vorstellen kann. Die Amis hatten kaum den Fuß auf amerikanischen Boden gesetzt, als sie schon mit der bewussten Verbreitung von europäischen Krankheiten begannen, gegen die die indigene Bevölkerung wehrlos war. Vom deutschen Dr. Mengele und dem japanischen Dr. Ishi lernten sie dann die neuesten Viren, Bio-Agenzien und Methoden kennen, die sie dann mit Begeisterung weltweit einsetzten, was sie regelmäßig bestritten und anderen in die Schuhe schoben. Ihre Propaganda war so effektiv, dass Millionen Menschen immer noch nicht davor zurückschrecken, nach dort auszuwandern.

Das ist kein kleines schäbiges Labor, sondern eine Riesen-Anlage in Tiflis.

Wir wissen, dass das Richard-E.-Lugar-Zentrum in Tiflis eigentlich ein Labor für biologische Waffen ist. Es wurde immer davon ausgegangen, dass das Kriegsministerium der USA diese Einrichtung zusammen mit einer Reihe  anderer Einrichtungen in der ehemaligen Sowjetunion zu offensiven Zwecken übernommen hat und dass die “wissenschaftliche Forschung” über Tier- und Humankrankheiten, die es angeblich durchführt, nur eine Fassade ist, um neue biologische Stämme, Viren und Bakterien zu entwickeln und diese dann an der georgischen Bevölkerung und der Agrarindustrie zu testen, ohne um Zustimmung zu bitten, und sogar Impfstoffe und Heilmittel der neuen Generation zu entwickeln, die oft experimentell sind und natürlich vom US-Verteidigungsministerium und deutschen medizinischen Einrichtungen gesponsort oder unterstützt werden.

Es gibt viele Anzeichen dafür, dass diese Stämme an der Bevölkerung getestet werden, ironischerweise haben sogar Experten Recht behalten. Zu messbaren Beweisen gehören das plötzliche, unerklärliche Auftreten verschiedener Krankheiten, bei Mensch und Fauna und hohe Sterblichkeitsrate. Man muss auch die große Zurückhaltung der Mediziner in Georgien erwähnen, über solche Dinge zu sprechen, es sei denn inoffiziell, in strikter Geheimhaltung und ohne Aufzeichnung.

Noch weniger sind bereit, darüber zu sprechen, dass Millionen von Dollar für dieses “Forschungslabor” ausgegeben wurden, wegen fehlerhafter Technik und unterdurchschnittlicher Sicherheitsstandards. Ironischerweise ist es äußerst schwierig, wenn nicht gar unmöglich, eine einzige Forschungsarbeit in georgischer Sprache zu finden, und selbst die klinischen Studien werden im Geheimen durchgeführt – und ohne informierte Zustimmung. Josef Mengele, Nazi-Arzt, wäre von dem georgischen Projekt beeindruckt.

Dies ist nicht alles

Die gegenwärtige georgische Regierung hat eine große Show daraus…..

Kommentare sind geschlossen.