Vom Kollegen und Ethno-Mediziner Ingfried Hobert erreicht mich folgende Nachricht: 28. Februar um 12:26:

Wir haben zur Zeit viele Grippefälle. Einige von uns werden mit dem Coronavirus ihre Erfahrungen machen genauso wie in jedem Jahr mit den anderen auftretenden Varianten der Grippeviren. Schwer Kranke und Immungeschwächte sind dabei natürlich immer einem höheren Risiko ausgesetzt als jemand der gesund ist und sich aktiv um seine Gesundheit kümmert. All das ist normal -könnte uns aber motivieren, uns jenseits von Angst und Desinfektionssprays einem gesünderem Lebensstil zuzuwenden.

Anormal wird es wenn in Anbetracht der von den Medien immer weiter geschürten Panik, wenn bald die Produktionsketten von zb Blutdruckmedikamenten und Antibiotika unterbrochen sind, weil in China und Indien wo 90 % dieser Mittel produziert werden die Bänder still stehen -spätestens dann wird dem einen oder anderen nichts anderes übrig bleiben, als sich den 11 % der Bevölkerung anzuschließen, die sich für einen bewussten gesunden Lebensstil entschieden haben und sich dementsprechend ernähren und bewegen.
Die Zahl der genesenden steigt übringes stetig schneller als die der akut gefährdeten!

Dr. Ruediger Dahlke

Kommentare sind geschlossen.