Wenn Verfassungsrichter und Ärzte Gott spielen wollen

Wenn Selbstmord nicht mehr so heißen darf und Verfassungsrichter wie auch Ärzte zu Gehilfen von dem werden, was ehemals Selbstmord hieß, dann verdeutlicht die Westliche Welt ihre Werte und wie gottlos sie geworden ist.

Das vorsätzliche Beenden des eigenen Lebens hieß Jahrhunderte lang Selbstmord und war Kultur- und Religionsübergreifend ein absolutes Tabu. Niemand hatte das Recht über das Leben des Menschen zu bestimmen außer demjenigen, der es erschaffen hat. Selbst als der Gottesbezug in der Gesellschaft am Schwinden war, war das irdische Leben dennoch heilig. Die Todesstrafe in westlichen Ländern wurde genau deshalb abgeschafft, weil der Mensch nicht über Leben und Tod bestimmen sollte.

Ohne dass es einen öffentlichen Widerhall gefunden hätte, und ohne dass…..

Kommentare sind geschlossen.