Nach der Logik des Verfassungsschutzes würden “alternative” Medien als nächstes beobachtet werden

Bildergebnis für recentr. Nach der Logik des Verfassungsschutzes würden “alternative” Medien als nächstes beobachtet werden

Der Verfassungsschutz scheint ganz bürokratisch Stufe für Stufe vorgegangen zu sein bei der AfD. Und kommt es bald, wie viele erwarten, zu einer offiziellen “Beobachtung” der Partei, wären nach Behördenlogik als nächstes diejenigen Medienpublikationen dran, die kaum zu trennen sind von dem “rechten Flügel” um Höcke, Kalbitz und Tillschneider. Und danach wären theoretisch die Copycats dran, also haufenweise Blogs und Youtube-Kanäle, die die größeren Pro-Höcke-Medien nachahmen.

Zunächst konnte man sehen, wie suspekte Personen aus dem extremeren rechten Spektrum in die Partei strömten und teilweise dort größere Karriere machten; genauso wie Leute mit eindeutig rechtsextremer Vergangenheit als “Büroarbeiter” anheuerten bei AfD-Politikern. Es bleibt ein Geheimnis, ob und in welchem Umfang der Verfassungsschutz auf diese Weise V-Leute “herangespielt” hat an die Partei….

Kommentare sind geschlossen.