Lawrow: US-Vorschläge zur Aufnahme eines Dialogs mit Al-Qaida-Terroristen ist absolut inakzeptabel

Russland wird sich allen Versuchen widersetzen, die in Syrien-Idlib versteckten Terroristen zu beschönigen. So der russische Außenminister Sergei Lawrow und fügte hinzu, dass eine Aufnahme von Gesprächen mit den Terroristen nicht in Frage kommt. Hayat Tahrir al-Sham, ein Al-Qaida-Ableger, der früher als Al-Nusra bekannt war und Idlib kontrolliert, sei nicht nur von der UNO, sondern auch von den USA selbst als terroristische Organisation bezeichnet worden, so Lawrow, laut RT.

Allerdings erlauben sich die Beamten in Washington, darunter auch der Sondergesandte für Syrien, James Jeffrey, “Aussagen, aus denen man schließen kann, dass “es nicht mehr um eine terroristische Organisation handelt” und dass unter Umständen ein Dialog mit ihnen aufgenommen werden kann”, stellte er fest.

Es ist nicht das erste Mal, dass wir solche Andeutungen hören, und wir halten sie für absolut inakzeptabel”, stellte der russische Außenminister fest.

Die Außenministerin sagte auch, dass eine weitere Konsultationsrunde zwischen Russland und der Türkei derzeit vorbereitet wird, um “sich auf Wege zu einigen, wie man Idlib Deeskalieren kann bei der die Terroristen nicht das Sagen haben”. Die Spannungen zwischen Moskau und Ankara sind hoch, nachdem die Türkei vor einigen Wochen Truppen nach Idlib geschickt hat, inmitten einer groß angelegten Offensive des syrischen Militärs auf die letzte terroristische Hochburg des Landes.

Dieser Schritt hat zu Zusammenstößen zwischen den türkischen und syrischen Streitkräften geführt, bei denen es auf beiden Seiten zu Opfern kam. Ankara fordert, dass Moskau Druck auf Damaskus ausübt, damit es seine Operation einstellt. Russland aber hat der Türkei mitgeteilt hat, dass sein Versprechen, die “gemäßigte Opposition” von den Terroristen zu trennen, noch immer nicht eingelöst wurde.

Am Donnerstag unterstützte die türkische Artillerie einen militanten Angriff auf syrische Stellungen und zwang somit die russischen Bomber zum Eingreifen. Die Türken stoppten den Beschuss erst, nachdem Moskau über die Militärhotline Ankara kontaktiert hatte. Lawrow betonte, dass es für das türkische Militär keine Überraschung sein sollte, dass die Terroristen im Visier seien.

Frühere russisch-türkische Abkommen über Idlib hätten nie vorgesehen, dass die Angriffe auf Hayat Tahrir al-Sham eingestellt würden, fügte er hinzu.

“Ich bin sicher, dass die türkischen Soldaten, die vor Ort sind, alles sehen und verstehen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Terroristen bei vielen Gelegenheiten unsere Position, die Positionen der syrischen militärischen und zivilen Infrastruktur von genau dem Ort aus angriffen, an dem die türkischen Beobachtungsposten stationiert sind”, so  Lawrow.

LAVROV: US Proposals to Start Dialogue with Al-Qaeda Terrorists in Idlib Absolutely Unacceptable

Kommentare sind geschlossen.