100 Millionen: «Zu viele Menschen essen alles weg»

Übervölkerte Umgebung von Kairo© cc Liliana Bettencourt

In Ägypten steigt die Armut. Ein Gynäkologe und Geburtshelfer kritisiert fehlende Mittel für Aufklärung, Kondome und Pillen.

Am 12. Februar, um die Mittagszeit, feierte Ägypten die Geburt der 100-millionsten Einwohnerin. Wobei, feiern ist das falsche Wort. Denn Ägyptens Kabinett erklärte, es sei wegen des Bevölkerungswachstums in „hoher Alarmbereitschaft“. Präsident Abd al-Fattah as-Sisi hat das Wachstum der Bevölkerung sogar auf die gleiche Gefahrenstufe gehoben wie Terrorismus.

Mit gutem Grund: 95 Prozent der Bevölkerung leben dicht zusammengedrängt auf nur gerade vier Prozent des Landes – einem grünen Gürtel, der sich den Nil entlang zieht, ungefähr halb so gross wie Irland. Rund 20 Millionen Menschen leben allein in und um Kairo.

Die rasch wachsende Bevölkerung, so die Sorge, wird Armut und…..

Kommentare sind geschlossen.