Macht 5G krank?

Zwei neue Studien bezweifeln die Harmlosigkeit von Mobilfunkstrahlung. “Extrem geringes Risiko”, meint hingegen die FDA – will aber weiter forschen.

Macht 5G krank?(Bild: Shutterstock/Juan Aunion)

Mit dem Ausbau des 5G-Netzes kommen auch wieder die Zweifel an der Ungefährlichkeit der Mobilfunkstrahlung: Rund 300 Wissenschaftler und Ärzte haben eine Petition an die EU geschrieben und verlangen ein Moratorium des Ausbaus. In der Westschweiz haben einige Kantone ­sogar genau das bereits erlassen.

5G unterscheidet sich in einem wichtigen Punkt von allen vorherigen Mobilfunk­generationen. Während bei den bisherigen Netzen die Sen­deanlagen so hoch oben wie möglich liegen, wandern die ­Strahlungsverteiler nun möglichst weit nach unten, in die unmittelbare Nähe der Menschen. Denn die 5G-Wellen machen den Datenaustausch zwar flink, haben jedoch eine geringe Reichweite. Sie können kaum einfache Wände aus Beton durchdringen. Damit die Datenübertragung nicht überall unterbricht, sind viel mehr Antennen nötig. Was gerade entsteht, ist ein Netz….

 

Kommentare sind geschlossen.