Iran: Hardliner gewinnen Parlamentswahl ++ Geringe Wahlbeteiligung

Die Anhänger von Ex-Präsident Mahmoud Ahmadinedschad haben bei den Parlamentswahlen im Iran einen Erdrutschsieg errungen. Dies ist gleichzeitig ein schwerer Schlag für den amtierenden Präsidenten, Hassan Rouhani und seiner Anhänger.

Rouhani gilt als Reformer – allerdings steckt der Iran seit dem geplatzten Atomdeal in einer wirtschaftlichen Krise. Die EU-Staaten haben trotz der Zugeständnisse aus Teheran in der Atomfrage auf Druck der USA ihre Wirtschaftssanktionen beibehalten.

Die anti-westlichen Hardliner kündigten deshalb an, die Atomkraftwerke wieder hochzufahren und militärisch weiter aufzurüsten. Hinter den Kulissen

Kommentare sind geschlossen.