Frankreich, Portugal und die seltsamen venezolanischen Passagiere

Zwei venezolanische Staatsbürger an Bord eines Flugzeugs der Air Portugal trafen in Caracas ein, wo sie vom französischen Botschafter am Flughafen erwartet wurden.

Der erste Passagier war unter falscher Identität unter Verstoß gegen die internationalen Abkommen der ICAO (International Civil Aviation Organization) unterwegs. Der zweite Passagier, der mütterliche Onkel des Ersten, transportierte Sprengstoff im Laderaum.

Die venezolanische Regierung sanktionierte Air Portugal, indem sie ihr alle Flüge auf ihrem Territorium für 90 Tage verbot. Sie schrieb auch an die französische Regierung, um Verstöße gegen den Wiener Vertrag über die Status von Diplomaten anzuprangern.

Der Passagier, der unter falscher Identität flog, war kein Geringerer als der ehemalige Parlamentspräsident Juan Guaidó. Der französische Botschafter ist Romain Nadal (Bild), ein enger Freund von Laurent Fabius und François Hollande.

Übersetzung
Horst Frohlich

Kommentare sind geschlossen.