Syrien-Idlib: Ein Reminder für Ankara wozu es sich laut Astana und Sochi-Beschlüssen verpflichtet hat (OP-ED)

Der selbsternannte Sultan von Idlib, Recep Tayyip Erdogan, ist nicht zufrieden mit den Ergebnissen der jüngsten türkisch-russischen Gespräche bezüglich der Situation in Nord-Syrien.

Was offensichtlich von der Haltung des Kremls herrührt Ankaras Beteuerungen nicht mehr für voll zu nehmen. Drei Jahre voller Intrigen und doppelzüngigen Spielen, haben Mutter Russland offenbar negativ gestimmt.

Moskaus durchaus nachzuvollziehende Attitüde ist auf Ankaras Untauglichkeit als Vertragspartner zurückzuführen. Letzteren seine Auffassung von integeren Zugeständnissen und konformen Obligationen, und im Gegensatz Russlands darauf basierende Vorstellungen, klaffen nicht erst seit gestern auseinander.

Seit Anbeginn der trilateralen Astana-Partnerschaft (Russland, Iran, Türkei), hat…..

Kommentare sind geschlossen.