Geheime Quellen der NYT behaupten, Russland unterstütze Trump

Putin.Foto: ImagoUPI-Photo

Geheime Quellen der NYT behaupten, dass Russland die Wahl von Trump unterstütze.

Die New York Times möchte, dass jeder weiß, dass wenn Trump im November wiedergewählt wird, dann dies nicht wegen seiner Leistungen oder seiner Anhänger war sonder dank Russland.

In einem unglaublichen Bericht vom Donnerstag behauptet die Times, dass fünf anonyme Quellen die Einzelheiten eines Briefings vom 13. Februar an die Gesetzgeber des Parlaments durch Geheimdienstbeamte durchsickern ließen, die davor warnten, dass Russland sich bereits in die Wahlen von 2020 einmischt.

Also – der Kreml will dem Präsidenten laut dem Politikanalytiker Ian Bremmer sagen, wie Bernie Sanders – den demokratischen Sozialisten, der in Moskau seine Flitterwochen verbracht hat und mit seiner drakonischen sozialistischen Politik wahrscheinlich die US-Wirtschaft zum Absturz bringen und damit schwächen würde.

Der Bericht in der Times wird aber noch besser; das Briefing im Parlament soll Präsident Trump so sehr verärgert haben, dass er den scheidenden Direktor des nationalen Geheimdienstes, Joseph Maguire, beschimpft hat und dass er besonders irritiert war, dass der Abgeordnete Adam Schiff in die Sitzung einbezogen wurde. Der Bericht impliziert, dass Maguire infolge des Vorfalls durch den Pro-Trump-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, ersetzt wurde.

Während des Briefings des Geheimdienstausschuss vor dem Haus, stellten die Verbündeten von Herrn Trump diese Schlussfolgerungen in Frage und argumentierten, dass Herr Trump gegenüber Russland hart war und die europäische Sicherheit gestärkt habe. Einige Beamte des Geheimdienstes betrachteten das Briefing als einen taktischen Fehler und sagten, wenn der Beamte, der die Schlussfolgerung vorgetragen hat, weniger deutlich gesprochen oder sie ausgelassen hätte, hätten sie es vermieden, die Republikaner zu verärgern.

Dieser Geheimdienstmitarbeiter, Shelby Pierson, ist ein Unterstützer von Herrn Maguire, und er hat den Ruf die nachrichtendienstliche Informationen in etwas unverblümter Form zu liefern. Der Präsident kündigte am Mittwoch an, dass er Herrn Maguire durch Richard Grenell ersetzen werde.

Augenblicke nach der Veröffentlichung des Times-Berichts hat CNN diesen sofort seinen Zuschauern präsentiert.

Kommentare sind geschlossen.