Der amerikanische Marrionettenspieler für Europa

Wer berät eigentlich die Europäische Union in Sachen Wirtschaft? Eine Frage die, kennt man den Namen nicht, weder auf der Webseite der Europäischen Union noch bei Wikipedia beantwortet wird. Und dass, obwohl der Mann bereits seit dem Jahr 2000 Berater der EU ist. Erstaunlich das man in diesem Zusammenhang von diesem durchaus umstrittenen „Berater“ wenig bis nichts hört oder liest.

Geht es nach Rifkin (Mitglied des Think Tank´s Atlantikbrücke) ist Europa das Experimentierfeld für die Globalisierung. Und so hat er mit der EU Großes im Sinn. „Der ganze Kontinent wurde zum Testgelände für das Überdenken von Wirtschaft und Politik und für neue Vorstellungen, wie Menschen miteinander leben können“ Und dies, „weil wir hoffen, dass er das Potenzial hat, der menschlichen Fortentwicklung neue Wege zu weisen.“ In Europa sieht Rifkin „die erste wirklich nachhaltige Wirtschaftssupermacht der Welt“. Der erneute Aufstieg der alten Welt bedeutet für ihn denn auch „das Ende der einen großen menschlichen Reise und den Anfang der nächsten“. Hier weiter…….

Kommentare sind geschlossen.