Und wieder will ein Kanton Transparenz

Jetzt will auch im Kanton Schaffhausen eine Mehrheit wissen, wer Wahlen und Abstimmungen finanziert. Politiker, Parteien und Komitees müssen dereinst die Kosten für ihre Kampagnen offenlegen.

Die meisten National- und Ständeräte haben Mühe mit Transparenz. Wer ihnen bei Wahlen und Abstimmungen finanziell unter die Arme greift, möchten viele nicht sagen. Doch offensichtlich wünschen sich Wählerinnen und Wähler klar mehr Offenheit.

Mit einer Mehrheit von fast 54 Prozent stellte sich nun auch der Kanton Schaffhausen am Wochenende hinter eine Forderung für mehr Transparenz in der Politikfinanzierung. Schon wieder stammte die Initiative von der JUSO. 2018 fanden ähnliche Initiativen in Freiburg und in Schwyz eine Mehrheit. Im Tessin, Genf und…..

Kommentare sind geschlossen.