Erdogan schmettert russisches Angebot ab und kündigt Krieg an

Laut arabischen Medienberichten soll Moskau der Türkei eine 6-Kilometer-Pufferzone zwischen Idlib und der türkischen Grenze angeboten haben, welche die Türkei und die mit ihr verbündeten Al-Kaida-Terroristen kontrollieren dürfen. Die türkische Regierung, die große Teile Nordsyriens für sich und Al-Kaida beansprucht, lehnte dieses Angebot ab und kündigte einen Militärschlag gegen Syrien an.

Russland reagierte sofort auf die türkische Ablehnung mit heftigen Luftschlägen auf Positionen der Terroristen in Idlib. Außerdem verlegt das russische Militär aktuell weitere russische Kampfjets nach Syrien. Der Iran öffnete dafür seinen Luftraum.

Trotz der Eskalation rechnen Beobachter immer noch mit einer diplomatischen Lösung. Keine Seite kann an einer weiteren Verschärfung interessiert sein.

Hinter den Kulissen

Kommentare sind geschlossen.