Die Dominosteine beginnen zu fallen

Der Schock in der Lieferkette, der von China auf andere Länder des asiatisch-pazifischen Raums und Europa übergreift, könnte für Indien zu einem großen Problem werden.

fallende DominosteineBild.© fdecomite under cc

Bloomberg konzentriert sich auf die Frage, wie eine industrielle Abschaltung der chinesischen Wirtschaft bereits tiefgreifende Auswirkungen auf die indische Wirtschaft gehabt hat und sich noch verschlimmern wird.

Pankaj R. Patel, Vorsitzender von Zydus Cadila, sagte, dass die Preise für Medikamente in Indien in den letzten Wochen exponentiell gestiegen seien, da ein Großteil der Medikamente aus China bezogen werde.

Die indische Pharmaindustrie erlebt massive Störungen und wenn die Vorräte nicht in den nächsten Wochen wieder aufgefüllt werden, wird dies ab April zu Engpässen führen können, warnte Patel.

Er sagte, die Preise für Paracetamol, ein gängiges Schmerzmittel, seien in Indien um 40% gestiegen, während einige Antibiotika seit dem Ausbruch von Covid-19 in China im vergangenen Monat um 70% in die Höhe geschossen seien.

Die Hersteller in China haben ganze Anlagen stillgelegt, und mindestens zwei Drittel der Wirtschaft sind zum Stillstand gekommen. Einige Fabriken gingen letzte Woche mit dem Versprechen der vollen Produktion bis zum Ende des Monats ans Netz, aber bei den meisten Fabriken wird sich die Wiederaufnahme der Produktion wahrscheinlich verzögern. Dies wird in den kommenden Monaten zweifellos zu einem Mangel an Medikamenten in Indien führen.

Aus diesem ganzen Chaos entwickelt sich ein neues Thema – nämlich die Reorganisation komplexer Lieferketten aus China heraus zu einem stärker lokalisierten Ansatz, um eine Abtrennung zu vermeiden. Doch in der Zwischenzeit werden diese komplexen Lieferketten in Indien und auf der ganzen Welt durch die Abschaltung massiv gestört werden. All dies deutet auf ein hässliches Ende der Globalisierung hin:

Pankaj Mahindroo, Vorsitzender der India Cellular and Electronics Association (ICEA), sagte, dass die Zerstörung der Lieferketten in China bald verheerende Auswirkungen auf die indische Smartphone-Produktion haben könnte.

Mahindroo, der Unternehmen wie Foxconn, Apple Inc., Micromax Informatics Ltd. und Salcomp India vertritt, warnte: “Die Auswirkungen sind bereits sichtbar… Wenn sich die Dinge nicht bald verbessern, muss die Produktion eingestellt werden”.

Die Produktion von iPhones und Airpods wurde in China aufgrund von Fabrikschließungen bereits reduziert.

Die Schließung der Foxconn-Werke in Indien wäre für Apple absolut verheerend.

Apple produziert das iPhone XR in Indien. Wenn die Produktion von erschwinglichen Smartphones eingestellt oder reduziert wird, könnte das kalifornische Unternehmen die Gewinnprognosen für das Gesamtjahr deutlich senken.

Mohnidroo sagte, wenn sich die Dinge in den nächsten Wochen nicht verbessern, werden “kritische Komponenten wie Leiterplatten, Kameramodule, Halbleiter, Widerstände und Kondensatoren” in den Fabriken zu ende gehen.

Ein Sprecher der Indien-Abteilung der Xiaomi Corp. sagte, dass alternative Beschaffungsversuche im Gange seien, um eine Unterbrechung der Lieferkette aus China zu mildern.

Noch vor all dem verlangsamt sich die indische Wirtschaft rasch in eine Wirtschaftskrise.

Der ehemalige indische Finanzminister Yashwant Sinha warnte vor einigen Monaten, dass sich das Land in einer “sehr tiefen Krise” befinde und einen enormen Rückgang des Konsums erlebe und die Regierung “die Menschen mit ihren wirtschaftlichen Verzerrungen über das bevorstehende Wachstum täusche”.

Die Unterbrechungen der Lieferkette bewegen sich von Ost nach West. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Produktionslinien in den USA gestoppt werden, weil die Beschaffung chinesischer Teile offline ist. Die Unterbrechungen der Lieferketten sind der Schock, der die Weltwirtschaft in eine Rezession kippen könnte.

Kommentare sind geschlossen.