Weitere Lügen über den Iran

Weitere Lügen über den Iran: Das Weiße Haus kann sich einfach nicht zurückhalten, wenn neue Fakten auftauchen

Zugegebenermaßen dauert der Nachrichtenzyklus in den Vereinigten Staaten selten länger als vierundzwanzig Stunden, aber das sollte nicht als Entschuldigung dienen, wenn eine große Geschichte, die im Widerspruch zu den Behauptungen der Trump-Administration steht, auftaucht und plötzlich stirbt. Die Öffentlichkeit, die die Nachrichten tatsächlich verfolgt, könnte sich daran erinnern, dass die Vereinigten Staaten vor etwas mehr als einem Monat einen hochrangigen iranischen Amtsträger namens Qassem Soleimani ermordet haben. Die offene Tötung eines Regierungsmitglieds eines Landes, mit dem man sich nicht im Krieg befindet, ist gelinde gesagt ungewöhnlich, besonders wenn das Verbrechen in einem anderen Land begangen wird, mit dem sowohl der Täter als auch das Opfer freundschaftliche Beziehungen unterhalten. Die Begründung von Außenminister Mike Pompeo, der für die Regierung sprach, lautete, dass Soleimani im Irak eine “bevorstehende” Massentötung von Amerikanern plante, für die damals und seitdem keine weiteren Beweise vorgelegt wurden.

Bald stellte sich heraus, dass der Iraner tatsächlich in Bagdad war, um…..

Kommentare sind geschlossen.