Natalie Portman betreibt Heuchelei pur

Mit ihrem Auftritt bei der Oscar-Verleihung hat die israelisch-amerikanische Schauspielerin und Regisseurin Natalie Portman für Schlagzeilen auch in der deutschen Presse gesorgt. Auf dem Mantel der teuren Dior-Robe, die Portman auf dem roten Teppich der Oscarverleihung trug, waren die Namen von Regisseurinnen eingestickt zu lesen, die Filme 2019 drehten, aber nicht für einen Preis nominiert waren. Es war ihr Protest gegen eine angebliche Benachteiligung von Frauen in Hollywood

Die Medien-Zombies der Süddeutschen Zeitung, des Focus, die Welt und andere “grosse” Medien überhäuften sie deshalb mit Lob, weil nur Männer in der Kategorie “beste Regie” nominiert wurden. Ja, die bösen Männer geben den Frauen keine Chance und deshalb ist was Portman mit ihrem Mantel demonstrierte eine wichtige Zeichensetzung.

Aber ihr wisst ja wie ich bin, ich schaue mir diese Feministen-Propaganda genauer an, was die bezahlten Profis nicht tun, denn die schreiben nur 1 zu 1 Agenturmeldungen ab, ohne den Hintergrund zu überprüfen. Die faulen Säcke in den Redaktionen betreiben Copy & Paste Journalismus, sonst würden sie anders berichten.

Der Hauptgrund warum keine Frauen nominiert wurden ist ganz einfach, weil sie keine guten Filme gedreht haben, die auch keine Kassenschlager……

Kommentare sind geschlossen.