Westliche anti-chinesische Propaganda übertreibt und erzeugt Panik

Dieser Artikel wurde ursprünglich in der China Daily Hongkong veröffentlicht.

EPA/STRINGER CHINA OUT

Jetzt wird es offensichtlich, wer Chinas Freunde und wer seine Feinde sind. Im Westen feiern viele Nationen und auch Einzelpersonen die Schwierigkeiten, mit denen die chinesische Nation konfrontiert ist, indem sie Salz in die Wunde streuen und gleichzeitig antichinesische Gefühle streuen.

Sogar die WHO (Weltgesundheitsorganisation) hat davor gewarnt, Reiseverbote gegen die vom Coronavirus betroffenen Länder zu verhängen. Und es ist die WHO, die Peking wiederholt und lautstark für seine Leistungen im Kampf gegen das neue Virus lobt.

Aber egal, was die Ärzte sagen und wie die objektiven Daten aussehen, mehrere westliche Länder haben die entschlossenen und erfolgreichen Bemühungen Chinas zur Eindämmung und Bekämpfung der Epidemie böswillig verschwiegen. Sie übertreiben die Gefahr und verbreiten Angst unter den Menschen. In einer boshaften, manipulativen und unlogischen Weise verbinden sie die Epidemie mit dem gesamten chinesischen System.

Während Russland, das ein enger Verbündeter Chinas ist, aber auch Japan, das oft politisch gegen Peking ist, es relativ kühl hält und fieberhaft an der Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs arbeitet, verbreiten die Vereinigten Staaten und viele europäische Länder falsche Nachrichten, geben Reisewarnungen heraus und verbieten sogar Ausländern, die kürzlich (innerhalb von 14 Tagen) China besucht haben, die Einreise in die Vereinigten Staaten.

Nach bizarrer Logik verteidigte der amerikanische Gesundheits- und Sozialminister Alex Azar kürzlich das Vorgehen seiner Regierung:

“Die Ansteckungsgefahr für die Amerikaner ist nach wie vor gering, und mit diesen und unseren bisherigen Maßnahmen arbeiten wir daran, das Risiko gering zu halten.

Die antichinesische Fremdenfeindlichkeit in den Vereinigten Staaten nimmt zu. Chinesen dürfen einige Restaurants nicht mehr betreten, und überall werden rassistische Strafen verhängt.

Einige Aussagen sind so rassistisch, dass sie sogar in den Vereinigten Staaten selbst illegal sind. Einer der Leser (mit dem Decknamen @melpol), der auf Unz.com gepostet wurde, hat kürzlich meinen Aufsatz über den entschlossenen Kampf Chinas gegen die Krankheit wie folgt kommentiert:

Die Chinesen sind Ekel erregende, seelenlose Betrüger. Ich hoffe, Coronavirus löscht JEDEN Letzten aus.

Selbst der weltbekannte slowenische Philosoph Slavoj Zizek, der nicht immer auf der Seite Pekings steht, hat kürzlich in seinem Essay für RT, den Westen und seine rassistische Haltung gegenüber China luft gemacht:

Das Coronavirus ist überall in den Nachrichten, und ich gebe nicht vor, ein Facharzt zu sein, aber es gibt eine Frage, die ich gerne stellen möchte: Wo enden die Fakten und wo beginnt die Ideologie?

Das erste offensichtliche Rätsel: Es gibt weitaus schlimmere Epidemien, warum also eine solche Besessenheit, wenn täglich Tausende an anderen Infektionskrankheiten sterben?

Ein Extremfall war natürlich die Grippepandemie…….

Kommentare sind geschlossen.