Einbruch in Thailand: Ausbleiben von chinesischen Touristen sorgt für Entlassungen

Das Ausbleiben der chinesischen Touristen in Bangkok und in Pattaya sorgt in der Hotelbranche für zahlreiche Entlassungen der Mitarbeiter des Servicepersonals. Laut der lokalen Presse in Bangkok sind die ansonsten durch die Touristen belebten Ratchadaphisek und die Lat Phrao Straße mittlerweile wie ausgestorben.

Lat Phrao Road has become deserted during the day as Chinese tour groups dwindle away. Dusida WorrachaddejchaiDie Lat Phrao Road ist tagsüber menschenleer geworden, da die chinesischen Reisegruppen weg bleiben. Bild Bangkok Post

Die chinesischen Reisegruppen haben sich aus den Städten zurück gezogen und die Straßen sind fast Menschenleer. Das bekommen vor allem die zahlreichen Mitarbeiter in den Hotels und Ressorts in Bangkok und in Pattaya zu spüren.

In der Hauptsaison waren die beiden Gebiete in der Regel voll mit chinesischen Reisenden. In der Ratchadaphisek Road gibt es Hotels und Apartments, die hauptsächlich die Touristen vom Festland ansprechen.

In den letzten Wochen seien die Straßen wesentlich ruhiger als sonst, nachdem auch die Zahl der Tourbusse entscheiden abgenommen haben, sagte Sarun Limsawaddiwong, der Geschäftsführer der S-Gruppe.

Er sagte, dass zwei Hotels der Firma – S Ratchada und S Ram Leisure in der Region Ramkhamhaeng – mit zusammen 600 Zimmern eine durchschnittliche Auslastung von nur noch 20 % in diesem Monat verzeichnet hätten.

In diesen beiden Hotels machen die chinesischen Reisegruppen in der Regel 80 % aller Gäste aus. Hier weiter…….

Kommentare sind geschlossen.