Mehr als die Apartheid Von Nada Elia

A Palestinian stands on his property overlooking the Israeli settlement Har Homa, West Bank, February 18, 2011. (Photo: UPI/Debbie Hill)West Bank, February 18, 2011. (Photo: UPI/Debbie Hill)

Eine Woche nach der offiziellen Enthüllung des „Deals des Jahrhunderts“ der Trump-Administration fehlt es nicht an der Analyse, wie diese „Vision für Frieden zum Wohlstand“ die zahlreichen Verbrechen Israels legitimiert und gleichzeitig die Bestrebungen des Landes nach Aufnahme in die Region erfüllt.  Und da wir diese Vision anprangern, muss betont werden, dass sie nicht viel Neues vorschlägt, sondern lediglich einen offiziellen, vertraglichen Rahmen für Übertretungen schafft, die bereits „Tatsachen vor Ort“ sind.

Die Annektierung Jerusalems und die Erklärung der Hauptstadt Israels, die Verweigerung des Rückkehrrechts der palästinensischen Flüchtlinge, die Kontrolle Israels über alle palästinensischen Grenzen, einschließlich der Seegrenzen des Gazastreifens, die Annexion der Siedlungen im Westjordanland, die palästinensische Entmilitarisierung, die Gründung regionaler Allianzen und die Beendigung der BDS sind keine kühne „Vision“, sondern eine seit langem…..

Kommentare sind geschlossen.