Hillary Clinton reitet neue Attacke auf Sanders

Nach dem Scheitern des Impeachment-Verfahrens gegen Trump und dem chaotischen Verlauf der Vorwahl in Iowa geht die Führung der Demokratischen Partei verstärkt gegen Sanders vor. Sie versucht, die Kampagne für seine Nominierung zum Präsidentschaftskandidaten der Partei zu torpedieren.

Trotz des Linksrucks unter Arbeitern und Jugendlichen, der sich in der breiten Unterstützung für Sanders äußert, steigen Trumps Umfragewerte. Die Parteiführung der Demokraten will unter allen Umständen verhindern, dass die soziale Ungleichheit im Wahlkampf 2020 thematisiert wird. Auf keinen Fall will sie dem Widerstand gegen den Kapitalismus Vorschub leisten.

Als Vorreiterin der Angriffe auf Sanders wurde gescheiterte Präsidentschaftskandidatin von 2016, Hillary Clinton, auserkoren. Einen Tag nach Trumps Freispruch durch den Senat am 5. Februar, inmitten des Debakels um die Auszählung der Stimmen in Iowa und einen Tag vor der Wahldebatte in New Hampshire warf Clinton Sanders erneut vor, er würde die Demokratische Partei spalten und sie in eine katastrophale Wahlniederlage im November führen.

Bewerber um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten: Der ehemalige Bürgermeister von South Bend (Indiana) Pete Buttigieg (links) und Senator Bernie Sanders [AP Photo]

Bei einem Auftritt in der „Ellen DeGeneres Show“ attackierte Clinton Sanders, ohne ihn namentlich zu nennen. Indirekt bezeichnete sie ihn als Extremisten und erklärte: „Man muss Verantwortung für das übernehmen, was man sagt, und das, was…..

Kommentare sind geschlossen.