Ruhe vor dem Sturm: Warum Ihnen der chinesische Coronavirus gefährlich werden kann

virusCC0 Public Domain

Eine schockierende Erkenntnis zu Beginn dieses Beitrags: Es gibt etwas Wichtigeres als Thüringen und Klimahopsen. Beide Themen eignen sich zwar für hysterischen Meltdown von Schneeflocken, aber sie finden im täglichen Leben von Menschen keinen, oder so gut wie keinen Niederschlag.

Hier ist, wovor Sie, wenn sie unbedingt zu Angst neigen wollen, Angst haben sollten: 2019-nCoV.

Ah, so sagen jetzt manche. Das ist ein chinesisches Problem. Damit haben wir nichts zu tun. In Deutschland gibt es 12 bestätigte Fälle und keinen Toten. Selbst wenn man die derzeit 565 offiziell gestorbenen und die 28.335 offiziell Infizierten in Rechnung stellt, ist das alles nicht viel schlimmer als eine Grippeepidemie.



Sie irren. Wir sagen ihnen warum anhand von drei Punkten:

  • Die Anzeichen, dass die chinesische Regierung das wirkliche Ausmaß der 2019-nCoV-Epidemie im Land verschweigt, mehren sich.
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass die chinesische Epidemie eine Pandemie wird, die auch Europa in Beschlag nimmt, steigt.
  • Selbst wenn 2019-nCoV nicht in Europa ankommt, gibt es massive Folgen, die das Potential haben, die tägliche Routine, der vor allem die Kostgänger kapitalistischer Systeme so blind vertrauen, schlimmer zu stören als dies der Finanzcrash des Jahres 2008 getan hat.

Cover-up

Spätestens, seit Joseph T. Wu, Kathy Leung und…..

Kommentare sind geschlossen.