Folter und Repression gegen Linke in Russland

Symbolbild: Evgeny Nelmin

Demnächst werden die Urteile gegen eine Gruppe von russischen Linken gefällt, die zum großen Teil in Haft gefoltert wurden. Leider findet der Fall bisher wenig Aufmerksamkeit in Deutschland

In Berlin ist die Zahl der Ausstellungen und Galerien groß. Doch die dreitägige Exposition “Meiner Ausstellung getreu protokolliert”, die am vergangenen Montag endete, hat eine besondere Brisanz. Es war eine Solidaritätsausstellung mit einer Gruppe russischer Linker, die seit 2 Jahren als Terroristen stigmatisiert werden und offener Folter ausgesetzt waren.

Die Ausstellung war vorher in Petersburg zu sehen. Berlin war die einzige Station im Ausland. Zur Eröffnung waren auch Freunde und Angehörige der Angeklagten anwesend, die über einen Fall von Repression gegen Linke in Russland berichteten, der leider bisher wenig Aufmerksamkeit….

 

Kommentare sind geschlossen.