Der Führer der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, beweist weiterhin seine Wertlosigkei

Hamas supporters carry posters depicting Palestinian President Mahmoud Abbas with a red cross during a protest in Khan Younis, Gaza Strip on 14 April 2017 [Ashraf Amra/Apaimages][Ashraf Amra/Apaimages

Der Führer der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, beweist weiterhin seine Wertlosigkeit, wenn es um politische Entscheidungen geht. Wenn die USA mit dem so genannten Deal des Jahrhunderts „weitermachen“, hat Abbas nur mit der Möglichkeit eines vollständigen Boykotts gedroht.

Der „Friedensplan“ der USA, der die israelischen Strategien zur gewaltsamen Vertreibung der Palästinenser und ihrer Flucht verbessert und ihnen gleichzeitig ihr Recht auf Anerkennung als solche nimmt, reicht der Palästinensischen Autonomiebehörde nicht aus, um ihre Drohungen umzusetzen, da sie für ihre Existenz und Funktion auf die Sicherheitskoordination mit der Besatzung angewiesen ist. Im Mai 2014 bezeichnete Abbas die Sicherheitskoordination mit Israel als „heilig“, trotz der politischen Differenzen mit der israelischen Regierung.

Diese Koordination erleichterte die gezielte Bekämpfung abweichender……

Kommentare sind geschlossen.