Wer kann Trump schlagen?

Sanders, Biden, Warren? Der Ausgang in Iowa ist schwer vorherzusagen, doch einen Sieger gibt es bereits: die amerikanische Sozialdemokratie.

DPAZusammen 225 Jahre jung: Elizabeth Warren, Joe Biden und Bernie Sanders.

Erdbeben politischer Art sind in Iowa nichts ungewöhnliches. Als erster Staat, der im amerikanischen Auswahlverfahren der Präsidentschaftskandidaten abstimmt, hat es oft zuvor Unbekannte zu Spitzenreitern gemacht und die vermeintlichen Spitzenreiter in den Mülleimer der Geschichte geworfen. Im Jahr 2008 gaben die Demokraten in diesem überproportional weißen Bundesstaat Barack Obama die Mehrheit ihrer Stimmen und machten die USA mit der Idee vertraut, der nächste Präsident könne ein Afroamerikaner sein. 1976 gaben sie ihre Stimmen einem obskuren Gouverneur aus dem Süden namens Jimmy Carter. Umgekehrt investierte der Demokrat mit den zuvor höchsten Umfragewerten gegen den amtierenden Präsidenten Ronald Reagan – der Astronaut, Senator und amerikanische Held John Glenn – 1984 ein Vermögen für den Wahlkampf in Iowa, nur um auf Platz fünf zu landen. Die Ergebnisse von Iowa sind also keine Vorentscheidung, aber sie sind verdammt wichtig.

Am Montagabend findet der diesjährige Caucus in Iowa statt. Bernie Sanders…

Kommentare sind geschlossen.