Lösen Gravitationswellen das Antimaterie-Rätsel?

Raumzeit-Rippel könnten “Rettungs-Mechanismus” des frühen Kosmos verraten

GravitationswellenEine exotische Sorte von Neutrinos könnte erklären, warum es heute mehr Materie als Antimaterie im Universum gibt. © koto_feja/ iStock

Primordiale Wellen: Spezielle Neutrinos könnten den frühen Kosmos vor der Auslöschung gerettet haben. Denn ihre asymmetrischen Zerfälle verschafften der Materie die Übermacht über die Antimaterie, wie ein Modell nahelegt. Das Spannende daran: Wenn es diese Neutrinozerfälle gab, müssten sie Spuren in Form von speziellen Gravitationswellen hinterlassen haben – und diese könnten schon in naher Zukunft nachweisbar werden.

Eigentlich dürfte das Universum gar nicht existieren. Denn beim Urknall entstand gleich viel Materie…..

Kommentare sind geschlossen.