Libyen: Gefechte werden nach Friedenskonferenz wieder stärker

Die Friedenskonferenz zu Libyen in Berlin war ein Fehlschlag, wie die Realität nun zeigt. Die Kämpfe sind wieder heftig und trotz gegenteiliger Versprechen wird das UNO-Waffenembargo offen verletzt.

Die Konferenz in Berlin am 19. Januar Januar wurde von der deutschen Presse gefeiert, während die internationale Presse weit skeptischer war. Ein Waffenstillstand war auch unrealistisch, da sich die Konfliktparteien sogar geweigert haben, auch nur direkt miteinander zu reden. Die Realität zeigt nun, dass die Skeptiker recht behalten haben. Das konnte aber jeder, der die Erklärung gelesen hat, schon vorher wissen, denn die Konfliktparteien wurden darin nicht erwähnt und sie haben sie auch nicht unterschrieben.

Die erneuten, heftigen Kämpfe können niemanden überraschen, auch….

….und noch….
Irak: Ist die Forderung nach Abzug der US-Truppen nur Show?

Wie ernst kann man die Forderung des Irak nehmen, die westlichen Truppen des Landes zu verweisen? Diese Frage stellt sich angesichts der neuesten Entwicklungen.

Nachdem Drohnenmord an dem iranischen General Soleimani hat das irakische Parlament auf Antrag des Premierministers den Abzug aller ausländischen Truppen aus dem Land gefordert. Die USA haben sich geweigert, dem Folge zu leisten.

Aber wie ernst ist es der irakischen Regierung mit der….

Kommentare sind geschlossen.