Das US-Militär hat 2019 eine rekordverdächtige Anzahl von Bomben auf Afghanistan abgeworfen

Das US-Militär habe 2019 eine rekordverdächtige Anzahl von Bomben auf Afghanistan abgeworfen, teilte die Air Force am Dienstag mit und zog damit die Kritik von Beobachtern auf sich, die sich fragten, welchem Zweck das anhaltende Sperrfeuer des vom Krieg zerrissenen Landes nach über 18 Jahren Krieg dienen könnte.

“Ist das nicht ein Eingeständnis eines kolossalen Versagens?” twitterte CounterPunch-Redakteur Jeffrey St. Clair. “Wen bombardieren wir? Warum? Was wird es bringen, wenn nicht noch mehr Krieg?”

Die Munitionsdaten (s. Link unten) wurden am Montag vom Zentralkommando der U. S. Air Forces veröffentlicht. Die Flugzeuge der Luftwaffe warfen 2019 7. 423 Bomben auf Afghanistan ab, die höchste Zahl seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2006.

Bei den US-Luftangriffen wurden Anfang Januar 15 Zivilisten getötet, wie “Stars and Stripes” letzte Woche berichtete.

Die Unabhängige Menschenrechtskommission Afghanistans, die in einem Bericht über den Angriff
berichtete, sagte, der Angriff sei “eine klare Verletzung der Menschenrechte.”

Kommentare sind geschlossen.