Trumps Friedensplan: Konstruktion eines Gefängnisstaats

Der geplante Enklavenstaat. Bild: Weißes Haus

Mit der angestrebten Legitimierung der völkerrechtswidrigen Annexion von großen Teilen des Westjordanlands, die Netanjahu schnellstens umsetzen will, soll sich das Recht des Stärkeren durchsetzen

Es ist schon eine seltsame Veranstaltung, die im Weißen Haus stattfand. Ein amerikanischer Präsident, gegen den ein Impeachment-Verfahren läuft, und der israelische Regierungschef, der gerade der Korruption angeklagt wird, handeln einen Deal aus, der völkerrechtswidrig ist und die Annexion palästinensischer Gebiete beinhaltet, aber – deswegen? – als historischer Friedensdeal gefeiert wird. Die neuen Grenzziehungen würden nicht nur den möglichen palästinensischen Staat zu einer bis auf Gaza vollständig von Israel abhängigen Enklave machen, möglich wäre es auch, überwiegend arabische Städte mitsamt Bevölkerung in den neuen Schrumpfstaat zu verlagern.

Donald Trump glaubt damit, mit dem……

…..passend dazu…..
Trumps Nahost-Friedensplan: Zweistaatenlösung mit “demilitarisiertem Palästinenserstaat”
Der Friedensplan von US-Präsident Donald Trump für Israel und Palästina schlägt eine Zweistaatenlösung vor. Das palästinensische Gebiet würde dabei “mehr als verdoppelt”, und keine Israelis oder Palästinenser würden entwurzelt, so Trump. Die Palästinenser sprechen von “Unfug”.

US-Präsident Donald Trump will mit einer Zweistaatenlösung den jahrzehntelangen Nahostkonflikt zwischen Israel und den Palästinensern lösen. An der Seite von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu stellte er am Dienstag in Washington den mit Spannung erwarteten Friedensplan seiner Regierung vor.

Heute hat Israel einen riesigen Schritt in Richtung Frieden gemacht”, sagte Trump.

Netanjahu sprach von einem realistischen Weg hin zu einem…..

Kommentare sind geschlossen.