Die unerträgliche Heuchelei der US-Sanktionen gegen den Iran

undefined

Am 22. November vergangenen Jahres kündigte die US-Regierung an, dass sie Sanktionen gegen den iranischen Informationsminister wegen seiner angeblichen Rolle bei der Beschränkung des inländischen Internetzugangs verhängen werde, während in diesem Land Proteste wegen der Erhöhung der Kraftstoffpreise wüteten.

Damals verurteilte der US-Finanzminister Steven Mnuchin die iranische Regierung für die Zensur von Informationen, die iranische Bürger online einsehen könnten, und erklärte, dass “die iranische Führung weiß, dass ein freies und offenes Internet ihre Unrechtmäßigkeit aufdeckt, weshalb sie versucht, den Internetzugang zu zensieren, um Anti-Regime-Proteste zu unterdrücken”.

Die Iraner seien böse, sagte der für die Wirtschaftssanktionen zuständige US-Regierungsbeamte, weil sie das, was ihre Bürger in der internationalen Presse lesen könnten, einschränkten.

Unsere Regierung würde das nie tun … oder?

Falsch. Gestern hat die US-Regierung die staatliche iranische……

Kommentare sind geschlossen.