Somalias Öl: Erdoğan will “vorgehen wie in Libyen”

Die 15 neuen Blocks in tiefen Gewässern vor der somalischen Küste. Grafik: TP

Der türkische Staatspräsident möchte Lagerstätten vor der ostafrikanischen Küste erkunden

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat seinen eigenen Angaben zufolge ein “Angebot aus Somalia” bekommen, “nach Erdöl-Lagerstätten vor der [somalischen] Küste zu suchen”. Da das “segensreich” für die Türkei sei, würden nun ” Schritte eingeleitet”, das Angebot anzunehmen. Dabei könne man so vorgehen wie in Libyen.

Dort hatte Erdoğan Ende letzten Jahres ein Abkommen mit dem praktisch nur über ein sehr begrenztes Gebiet in Tripolitanien herrschenden Übergangregierungschef Fajis as-Sarradsch geschlossen, das der Türkei die Suche nach Gasvorfeldern in libysch beanspruchten Gewässern erlaubt. Im Gegenzug versprach Erdoğan as-Sarradsch militärische Unterstützung gegen dessen…..

 

 

Kommentare sind geschlossen.