Rekordhoch: 2019 sind 6000 Menschen im Kongo an Masern gestorben

masernimpfung© WHO/ EPA-EFE/ REX

Innerhalb eines Jahres sind durch einen Masern-Ausbruch im Kongo etwa 310.000 Menschen erkrankt, mehr als 6000 gestorben. Trotz einer Impfkampagne sind zu wenige Kinder vor der Krankheit geschützt.
Kommentar: Oder die Impfungen helfen nicht.
Es sei der derzeit schlimmste Masernausbruch weltweit: Mehr als 6000 Menschen sind in der Demokratischen Republik Kongo an den Masern gestorben, berichtet die…..

Kommentare sind geschlossen.