Davos: Wo die Wirtschaft die Welt (und NGOs) in die Arme nimmt

In Davos trifft sich die Wirtschaftselite zur Weltrettung – und Greta und Co rennen Türen ein, die man ihnen längst offenhält. Nur ein prominenter Fremdkörper darf da auftreten. Laut Robert Habeck ist Trump: „der Gegner, er steht für alle Probleme, die wir haben“.

Hartnäckig hält sich ein Gerücht in der Welt. Es handelt von der Gegnerschaft zwischen der „Zivilgesellschaft“ – im Folgenden vereinfachend mit NGOs gleichgesetzt – und der „Wirtschaft“, also Kapitaleignern und Managern, Ökonomen und Technokraten in Verbänden und Wirtschafts-Institutionen, jene global-etablierte Elite eben, die sich selbst meist unter dem pseudo-schlichten Begriff „leaders“ zusammenfasst und sich alljährlich im Schweizer Wintersport-Städtchen Davos ein Stelldichein gibt. Tatsächlich existiert dieser Gegensatz in sehr viel geringerem Ausmaß, als jene NGOs gerne glauben machen. Sie rennen mit größter medialer Aufmerksamkeit Türen ein, die ihnen sperrangelweit aufgehalten werden. Nicht zuletzt in Davos.

Das World Economic Forum (WEF) ist längst nicht mehr nur ein Treffen ……

….passend dazu….
Davos – Willkommen im Paralleluniversum der „Eliten“

Kommentare sind geschlossen.