Waren die führenden Impfhersteller an der Biologischen Kriegsführung beteiligt?

Waren die führenden Impfhersteller an der Biologischen Kriegsführung beteiligt?

Was ich meine ist die US Centers for Disease Control oder kurz CDC (Die CDC sind eine US-Bundesbehörde des amerikanischen Gesundheitsministeriums). Sie legen den empfohlenen Impfplan fest und sie versichern uns immer wieder, dass die Impfstoffe sicher und wirksam sind.

Erinnern wir uns mal an eine kleine Geschichte, die den Charakter des CDC veranschaulicht.

Charakter? Was bedeutet das? Nun hier ein kleines Beispiel: Sie lesen über einen Mann, der vor einigen Jahren wegen Mordes verurteilt wurde, und dann entdecken Sie, dass er jetzt der Polizeichef ist…

Hier ist ein Zitat aus der Washington Post (9/4/13, “Als die USA bei chemischen Waffen wegschauten”): “…genehmigten die Regierungen unter Präsident Ronald Reagan und George H.W. Bush den Verkauf zahlreiche Güter an den Irak, einschließlich giftiger Chemikalien und tödlicher biologischer Viren, wie Anthrax und Beulenpest…”

Zwischen 1985 und 1989 schickte eine US-Firma unter dem Code 501C3-, American Type Culture Collection, bis zu 70 Sendungen in den Irak mit verschiedenen biologischen Kampfstoffen, darunter 21 Stämme von Milzbrand.

Zwischen 1984 und 1989 schickte die CDC (Centers for Disease Control) dem Irak mindestens 80 verschiedene biologische Kampfstoffe, darunter Botulinumtoxoid, Dengue-Virus, West-Nil-Antigen und Antikörper.

Wir haben einen umfassenden Artikel von William Blum vom April 1998 mit dem Titel Anthrax Report. Blum zitiert einen Senatsbericht von 1994, der bestätigt, dass in diesem Zeitraum 1985-1989 US-Lieferungen von Anthrax und anderen Bio-Kriegs-Agenzien in den Irak durch das US-Handelsministerium genehmigt wurden.

Blum zitiert aus dem Senatsbericht: “Diese biologischen Materialien wurden nicht abgeschwächt und waren fähig sich zu vermehren. Später erfuhr man, dass diese von den USA exportierten Mikroorganismen mit denen identisch waren, die die Inspektoren der Vereinten Nationen gefunden und aus dem irakischen biologischen Kriegsführungsprogramm entfernt hatten.”

Dieser Bericht des Senats von 1994 weist auch darauf hin, dass die USA die Stammprodukte für chemische Kampfstoffe in den Irak exportierten. Die Ausfuhren wurden mindestens bis zum 28. November 1989 fortgesetzt.

Blum listet einige andere biologische Kampfstoffe auf, die die USA in den Irak verschifft haben. Histoplasma Capsulatum, Brucella Melitensis, Clostridium Perfringens, Clostridium tetani- sowie E. coli, verschiedene genetische Materialien, menschliche und bakterielle DNA.

Also… die CDC steckte bis zum Hals in der Herstellung von Biologischen-Kriegswaffen. Nach dem dies ans Licht kam, entschuldigten sie sich natürlich. Die Entschuldigung war aber sehr lahm. Sie sehen, die Weltgesundheitsorganisation ermutigte Nationen, biologisches Material miteinander auszutauschen die für laufende medizinische Forschung verwendet wird. Deshalb wurde die CDC verpflichtet, diese Materialien nach Irak zu verschiffen, trotz der Tatsache, daß der Irak ein Programm für Biologische Waffen hatte.

Es gibt viele, viele Gründe, alles abzulehnen, was die CDC über Impfstoffe behauptet. In anderen Artikeln habe ich über viele ähnliche Gründe berichtet. Hier haben wir die Frage des Charakters. Es ist relevant, real und wurde leider vergessen. Ich bringe es hier zur Sprache, um das öffentliche Gedächtnis aufzufrischen.

The Leading Authority On Vaccines Was In The Biowarfare Business?

Kommentare sind geschlossen.