2020: Das Jahrzehnt der politischen Unruhen

Nach einer kommerziell orientierten Risikoanalyse muss mit einem Jahrzehnt der Wut gerechnet werden, in 40 Prozent der Länder wird mit Unruhen gerechnet

Gegen Ende 2019 konnte man den Eindruck gewinnen, als würde eine Protestwelle über die Welt hinweggehen, die Regierungen und politische Systeme ins Beben oder gar zu Fall bringen könnte. In Chile ebenso wie in Bolivien, im Irak wie im Libanon, in Indien, im Sudan oder in Serbien, im Tschad oder natürlich in Hongkong waren die Menschen im Aufbruch gegen die jeweiligen Regierungen. Im Political Risk Outlook 2020 der britischen Firma Verisk Maplecroft, die politische und ökonomische Krisen analysiert, werden 47 Länder gezählt, in denen 2019 Proteste und Unruhen zugenommen. Das sei eine dramatische Zunahme gegenüber 2018.

Die Unruhen in Hongkong und Chile sollen nach der Analyse die schwersten…..

Kommentare sind geschlossen.