Irans unterirdische “Raketenstädte”

Foto aus einer “Raketenstadt”. Bild: Tasnim

Tief unter Bergen hat der Iran seit 30 Jahren Tunnels gegraben, um dort, geschützt vor Angriffen mit bunkerbrechenden (Atom)Waffen, einsatzbereite Kurz-, Mittel- und Langstreckenraketen zu lagern

Das Atomabkommen mit dem Iran sollte das iranische Atomwaffenprogramm zumindest für einige Jahre einhegen. Nach dem durch Donald Trump beschlossenen Ausstieg der USA und der Verschärfung der Sanktionen fährt der Iran die Anreicherung von Uran wieder hoch. In Israel wird schon gewarnt, dass der Iran bis Jahresende genügend Uran angereichert haben könnte, um eine Atombombe zu bauen. Dass dies eine Lebensversicherung sein kann, hatte…..

Kommentare sind geschlossen.