Regime Change – die USA spielen in Iran einmal mehr mit dem Feuer

Bildergebnis für Regime Change – die USA spielen in Iran einmal mehr mit dem Feuer

Glaubt man Donald Trumps privatem „Mann für alle Fälle“, sind die Proteste, die Iran seit über einem Jahr erlebt, keine „spontane“ Entwicklung, sondern das Ergebnis der externen Einflussnahme der USA mit dem Ziel, einen Regime Change zu orchestrieren. Auch wenn man es nicht mit Sicherheit sagen kann, liegt die Vermutung nahe, dass Rudy Giuliani mit seiner Aussage Recht haben könnte. Trump selbst bestreitet zwar, dass die USA einen Regime Change in Iran anstreben, aber welchen Zweck sollen das von ihm angeordnete Attentat auf General Suleimani und die harsche Sanktionspolitik sonst verfolgen? Auf jeden Fall birgt die aggressive US-Politik unkalkulierbare Risiken und könnte einen weiteren Flächenbrand auslösen. Von Jens Berger.

Die Äußerungen, die aus dem politischen Umfeld Trumps zum Thema „Regime Change“ verlautbart werden, erinnern ein wenig an das aus Hollywood-Filmen bekannte Spiel „Guter Bulle, böser Bulle“. Auf der einen Seite gibt es die vermeintlichen „Tauben“, die öffentlich verkünden, den USA ginge es nicht…..

Kommentare sind geschlossen.