Darum kauft die Schweizer Armee so gerne in Israel ein

Israels Militärfirmen ziehen in der Schweiz einen Auftrag nach dem anderen an Land. Das sorgt für kritische Nachfragen.

Diese Drohne fliegt. Das wollte Daniel Böhm, Oberstleutnant der Luftwaffe, bei der Präsentation des Fluggeräts im Dezember in Emmen nur einmal klarstellen. Technisch tut sie das auch. De facto aber nicht. Denn es fehlt die Genehmigung der israelischen Behörden. Geplant war nach mehreren Jahren Entwicklungszeit der Einsatz 2019. Nun ist das zweite Semester 2020 angepeilt.

Die ADS-15 des israelischen Herstellers Elbit ist die neue Aufklärungsdrohne der Schweizer Armee. Budgetierte Kosten für das Projekt: eine Viertelmilliarde Franken.

Die Rüstungsfirma Elbit hatte mit der Beauftragung vor einigen Jahren einen Coup in der Schweiz gelandet und sich gegen den Mitbieter Israel Aerospace Industries (IAI) aus dem eigenen Land durchgesetzt. Und erst im Oktober 2019 hat die…..

Kommentare sind geschlossen.