Trump fordert Teheran auf, “keine Demonstranten zu töten”, nachdem der Iran den Flugzeugabsturz in der Ukraine zugegeben hat

Wenn doch bloß mal der Trump sein Twitter-Maul hielte und dem guten Beispiel der Iraner folgte und sich für alle die von Amerikanern abgeschossenen Flieger entschuldigte (die kubanischen, Iranischen, koreanischen und russischen). Zumal er eine Mitverantwortung an der Tragödie trägt, denn schließlich hat er dauernd mit Vergeltungsanschlägen gedroht. Und da sitzt wohl ein unerfahrener Iraner am Drücker und soll in 10-Sekunden-Schnelle entscheiden, ob ein Flieger oder eine Rakete im Anflug ist. Wäre es doch eine Rakete gewesen, so hätte man ihn gleich ans Kreuz geschlagen. Und dass die Ukrainer jetzt “Mörder! Mörder!” schreien, ist grotesk. Die seit dem Maidan nichts anderes getan haben als nach allen Regeln der Kunst zu morde. Erst in Kiew, dann in Odessa, dann im Donbass (bis heute noch) und dann als Clou noch einen  malaysischen Passagierflieger abschossen, was sie bis heute trotz massiver Beweise leugnen. Gewiss trauern jetzt eine Menge Ukrainer um ihre Angehörigen, aber noch viel mehr Iraner sind ums Leben gekommen und noch andere Nationalitäten. Da wäre gerade für die Ukrainer etwas Zurückhaltung geboten.

https://i0.wp.com/cdn3.img.sputniknews.com/images/107801/61/1078016159.jpg?resize=401%2C217&ssl=1

Das IRGC (Die Führung der Iranischen Revolutionsgarden) hat sich zu dem Flugzeugabsturz am Samstag bekannt und erklärt, dass es bereit ist….

Kommentare sind geschlossen.