Wie gewohnt britischer Botschafter mitten bei den Anheizern des Protests

Der britische Botschafter Rob Macaire wurde der Nachrichtenagentur Tasnim zufolge für einige Stunden festgenommen. Danach wurde er wieder freigelassen. Macaire hatte demnach am Samstagabend an einer Protestkundgebung vor der Universität Amir Kabir wegen des Abschusses eines ukrainischen Passagierflugzeugs durch den Iran teilgenommen. Die iranischen Sicherheitskräfte warfen Macaire vor, er habe die Demonstranten provoziert, „radikale Aktionen“ durchzuführen.

Es ändert sich nichts “unter der Sonne”: Wie auch schon bei vielen anderen Staatsumstürzen und Umsturzversuchen – sind stets die Botschafter (als “Gauleiter”) unter den Protestlern, und das kaum um die Stimmung aufzufangen – sondern mit hoher Sicherheit um deren “Investment” zu kontrollieren.

PS: Sofern der Iran seine Souveränität einigermaßen behalten will, sollte er reagieren, wie das Großbritannien oder z.B. Frankreich mit hoher Sicherheit reagieren würde, wenn der iranische Botschafter mitten in den Protesten von London oder Paris (in “Gelber Weste”) festgenommen werden würde. Man kann solch eine Protest-Teilnahme als dreiste Einmischung in Innere Angelegenheiten eines souveränen Landes werten, sofern das Land in das eingemischt wird noch souverän ist.

Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Kommentare sind geschlossen.