US-Militärbasis im Irak von Raketen angegriffen: Up-Date 7

Up-Date 7:

DUBAI (Reuters) – Jede Vergeltung der USA an den iranischen Raketenangriffen auf amerikanische Ziele im Irak könnte zu einem totalen Krieg im Nahen Osten führen, twitterte ein Berater des iranischen Präsidenten Hassan Rouhani am Mittwoch.

“Jede negative Militäraktion der USA wird mit einem totalen Krieg in der gesamten Region beantwortet werden. Die Saudis könnten jedoch einen anderen Weg einschlagen – sie könnten totalen Frieden haben!” Hessameddin Ashena sagte in einer Stellungnahme auf Twitter.

Teheran und Riyadh sind seit Jahrzehnten in Stellvertreterkriege in der gesamten Region verwickelt, vom Irak über Syrien bis zum Jemen. Der Iran hat seinen regionalen Rivalen Saudi-Arabien wiederholt dazu gedrängt, die Beziehungen zu Teheran zu verbessern.

Up-Date 6:

+++ IRANKRIEG: ERSTE BÖRSENKURSE STÜRZEN AB +++
Mi 08.01.2020, 03:15
dpa – Basisdienst
Börsen/Konflikte/Japan/Iran/USA
Börse in Tokio stürzt wegen Eskalation in Nahost ab

Tokio (dpa) – Die asiatische Leitbörse in Tokio hat am Mittwoch mit heftigen Verlusten auf die iranischen Raketenangriffe auf vom US-Militär genutzte Stützpunkte im Irak reagiert. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte stürzte in der ersten Handelsstunde um mehr als 600 Punkte unter die psychologisch wichtige Marke von 23 000 Punkten. Um 10.00 Uhr Ortszeit notierte das Börsenbarometer noch ein Minus von 568,43 Punkten beim Zwischenstand von 23 007,29 Punkten.

Die dramatisch zunehmenden Spannungen zwischen den USA und Iran machen den Börsianern große Sorgen. Japan, die vor Deutschland drittgrößte Volkswirtschaft der Welt, bezieht einen Großteil seines Öls aus Nahost. Die USA sind Japans wichtigster Sicherheitspartner.
Zugleich aber unterhält Tokio seit langem gute Beziehungen zum Iran.

Up-Date 5:

Heinrich schreibt: “ Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Trump scheint seine absurde Drohung zur Zerstörung Iranischer Kulturstätten wahr machen zu wollen. B52 Bomber werden auf den US Stützpunkt auf Diego Garcia im Indischen Ozean verlegt. Diese bombardieren aus großer Höhe die Fläche, ggf auch mit MOAB (Massive ordonance air blast) GBU 43/B. Hier die Quelle:

Up-Date 4:

ANGRIFFSZIEL DEUTSCHLAND? +++ IRAN WARNT ALLIIERTE DER USA, DASS SIE EBENFALLS ANGEGRIFFEN WÜRDEN, “FALLS IHRE LÄNDER DAZU BENUTZT” WÜRDEN, IRAN ANZUGREIFEN +++ USA NUTZT RAMSTEIN AIR BASE FÜR ALLE KRIEGE IM NAHEN OSTEN +++
Mi 08.01.2020, 02:32
reu – Reuters (englisch)
IRAQ-SECURITY/IRAN-USA (URGENT)
Iran’s Revolutionary Guards confirm rocket attack on U.S. forces in Iraq

DUBAI, Jan 8 (Reuters) – Iran’s Islamic Revolutionary Guards Corps confirmed on Wednesday that it fired rockets at a U.S. air base in Iraq in revenge for the killing of Quds Force commander Qassem Soleimani, according to a statement.
The statement also warned regional allies of the United States that they will be attacked if their countries are used for attacks against Iran. Norbert Fleischer

Up-Date 3: Iran vermeldet die „vollständige Zerstörung“ der Ain Al Assad US-Basis. 

Über Tote oder Verletzte ist noch nichts bekannt.

Up-Date 2:

 

Alles ist gut! Raketen aus dem Iran auf zwei Militärbasen im Irak gestartet. Die Bezifferung von Opfern und Schäden erfolgt jetzt. So weit, so gut!
Wir haben mit Abstand das mächtigste und am besten ausgestattete Militär der Welt! Ich werde morgen früh eine Erklärung abgeben.
Up-Date: Erste wirtschaftliche Auswirkungen des Raketenangriffs auf US-Basen im Irak

Die Kosten für Februar-Futures für WTI-Rohöl liegen nach Angaben der Intercontinental Exchange über 65 USD pro Barrel. Das Wachstum wurde durch Angriffe von US-Militärstützpunkten im Irak ausgelöst.

Während des Bietens um 4 Uhr Moskauer Zeit stiegen die Futures-Kosten um 4,42 Prozent und beliefen sich auf 65,47 USD pro Barrel. Danach fiel der Preis auf 64,89 USD.

Als der iranische General Kassem Soleimani in der Nacht des 3. Januar bei US-Luftangriffen im Irak getötet wurde stiegen an diesem Tag die Ölpreise um mehr als 3 Prozent. Die Preise für Brent stiegen auf 68,15 USD und für WTI auf 63,81 USD.

Auch die Börse in Tokio reagierte bereits in den frühen Morgenstunden. Die größte asiatische Börse in Asien reagierte am Mittwoch inmitten des iranischen Raketenangriffs auf US-Militärstützpunkte im Irak mit einem starken Rückgang der Notierungen, so die aktuellen Handelsdaten.

Um 10 Uhr Ortszeit (4 Uhr Moskauer Zeit) fiel der Nikkei-Leitindex um 2,43 Prozent auf 23.003,48 Punkte. Der Dollar verlor ebenfalls 0,44 Prozent und notierte bei 107,84 bis 107,84 Yen pro Dollar.

Der Handel an der Hong Kong Stock Exchange begann am Mittwoch ebenso mit einem Rückgang der Notierungen angesichts der sich verschlechternden Situation im Nahen Osten. Der Hang-Seng-Index fiel zu Beginn der Morgensitzung um 322 Punkte (1,1%) und unter die psychologisch wichtige Marke von 28…..

Mittwoch 8. 1.   Uhr: 03.05

IRAN: Zwei Angriffswellen wurden durchgeführt. Sollte jemand Gegenmaßnahmen einleiten, werde man bei der dritten Angriffswelle Haifa (Israel) und Dubai (VAE) hart angreifen.

Donald Trump lehnt es vorerst ab, zur Nation zu sprechen. Vize-Präsident Mike Pence und weitere Sicherheitsberater haben das Weiße Haus soeben verlassen.

 

 

Kommentare sind geschlossen.