Iran-Krise: General Soleimani unter falschem Vorwand nach Bagdad gelockt

Iran-Krise: General Soleimani unter falschem Vorwand nach Bagdad gelockt- saudische Friedensinitiative entpuppt sich als Mordkomplott

Der irakische Premierminister,Adil Abdul-Mahdi, hat im Zuge der Parlamentsabstimmung zur Expulsion der US-Besatzer, einige aufschlussreiche Details von Qassem Soleimanis Ermordung preisgegeben.

Laut den nun vorliegenden Informationen, soll der Kommandeur der Quds Kräfte im Rahmen einer Einladung der irakischen Regierung nach Bagdad gereist sein. Es heißt Soleimani sollte in der irakischen Hauptstadt vom Königreich Saudi-Arabien (KSA) unterbreitete Vorschläge zur Deeskalation entgegennehmen, die von Letzteren via Irak an den Iran übergeben werden sollten. Kein geringerer als US-Präsident Donald Trump habe dem irakischen Premierminister in…..

Kommentare sind geschlossen.