Israels Verbrechen des Diebstahls palästinensischer Organe geht weiter

Israeli forces arrest a Palestinian woman at a military checkpoint in Hebron after she posted a comment on Facebook on Al-Aqsa Mosque [Shehab News]Israelische Streitkräfte verhaften eine palästinensische Frau an einem Militärkontrollpunkt in Hebron, nachdem sie einen Kommentar auf Facebook in der Al-Aqsa-Moschee gepostet hat [Shehab News]

Die israelische Besatzungsmacht praktiziert die schlimmsten Formen des organisierten Terrorismus gegen das palästinensische Volk, einschließlich Diebstahl, Zerstörung, Fälschung, Plünderung und Beschlagnahme der palästinensischen Rechte. Diese Praktiken sind ein Beweis für die Grausamkeit des organisierten Terrorismus unter der Führung der israelischen Geheimdienste, die als Shin Bet, Aman und Mossad bekannt sind. Das Ausmaß der Dreistigkeit hat den Diebstahls von Organen der palästinensischen Märtyrer erreicht.

Eine Reihe von israelischen Ärzten überwacht genausten die gefährliche Durchführung  der organisierten Organentnahmen von Palästinensern ohne die Zustimmung oder das Wissen ihrer Familien. Nachdem sie das palästinensische Land und die palästinensische Geschichte gestohlen hat, stiehlt die Besatzung menschliche Organe in komplexen Operationen und verstößt damit gegen alle Gesetze. Dies wird als ein abscheuliches Verbrechen und als bittere Realität nach allen Maßstäben betrachtet.

Nachdem arabische und internationale Journalisten und Institutionen darüber berichtet haben, haben mehrere Menschenrechtsorganisationen die Verfolgung diese Verbrechen gefordert. Es handelt sich dabei um abscheulichsten Diebstähle in der modernen Geschichte, indem sie die Leichen palästinensischer Märtyrer gestohlen hatt und ihre Organe entwendet hat, um das Leben der Israelis zu retten. Dies gilt als eines der hässlichsten Verbrechen und als organisierter Terrorismus, der von den Banden der israelischen Sicherheitsbehörden brutal angeführt wird.

Der schwedische Journalist Donald Bostrom veröffentlichte im August 2009 in der schwedischen Zeitung Aftonbladet einen Bericht, in dem er enthüllte, dass die Besatzungsregierung die Organe des im Jahre 1992 verstorbenen 19 Jährigen Märtyrers Bilal Ghanem gestohlen hat. Dem Bericht zufolge wurde sein Körper übergeben und es war klar, dass Bilal vom Hals bis zum Bauch aufgeschnitten und seine Organe gestohlen worden waren. Das Verbrechen wurde offensichlich, als er für die Beerdigung vorbereitet wurde, was beweist, dass die Ärzte des Instituts für Gerichtsmedizin einen Teil der Organe des Körpers entnommen haben. Die Organe wurden aus den Leichen entnommen, die noch immer auf dem Zahlenfriedhof aufbewahrt werden, wo die Besatzungsregierung die Leichen der palästinensischen Märtyrer aufbewahrt und sich immer noch weigert, sie ihren Verwandten zu übergeben.

In einer früheren Untersuchung gab der Direktor des Abu Kabir Institute of Forensic Medicine, Yehuda Hiss, zu, die Organe palästinensischer Märtyrer während der Durchführung von Autopsien gestohlen zu haben. Die aufgezeichneten Geständnisse von Dr. Hiss aus dem Jahr 2000 betrafen die Art und Weise, wie das Institut für Gerichtsmedizin geführt wurde und wie Haut und Hornhaut von den Leichen, die illegal in die Einrichtung geschickt wurden, gestohlen wurden. Dr. Hiss und die unter ihm arbeitenden Ärzte stahlen den palästinensischen Märtyrern die Hornhaut aus den Augen. Palästinensische Familien erwähnten, dass sie große Einschnitte im Bauch und in der Brust ihrer Verwandten bemerken würden, die bei israelischen Angriffen während der ersten Intifada 1987 getötet wurden. Die Besatzungsarmee hatte ihre Leichen einbehalten, bevor sie sie übergeben wurden.

Was wir tun müssen, ist diese Akte zu öffnen und sie ernsthaft zu prüfen, um eine Untersuchung der Verbrechen der Besatzung zu fordern. Es muss ein Team von internationalen Anwälten gebildet werden, die über diese Verbrechen informiert sind, und sie müssen daran arbeiten, sie auf internationaler Ebene aufzudecken, um die Verbrecher zu verfolgen. Wie weit die Arroganz, die Praktiken und die Verbrechen der Besatzungsregierung gegen das palästinensische Volk auch gehen mögen, wir können nicht zulassen, dass sie sich einer internationalen Strafverfolgung entziehen. Wir müssen daran arbeiten, die arabischen und palästinensischen Bemühungen sowie die offiziellen und populären europäischen Bemühungen zu aktivieren, um die Besatzungsführer für die Kriegsverbrechen, die sie weiterhin gegen das palästinensische Volk begehen, zur Rechenschaft zu ziehen.

Dieser Artikel wurde erstmals am 31. Dezember 2019 in arabischer Sprache in Addustour veröffentlicht.

Israel’s crime of stealing Palestinian organs continues

Kommentare sind geschlossen.