Wird Nordkorea 2020 wie bestellt den Kriegsgrund liefern?

In einer siebenstündigen Rede stimmte der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un auf der ZK-Sitzung seine Genossen auf Kriegskurs ein. Es sei der „feste revolutionäre Wille“ des Volkes, „die Würde unseres Landes zu verteidigen und den Imperialismus zu schlagen, auch wenn wir dafür unsere Gürtel enger schnallen“. Die Partei habe beschlossen, einen neuen „beschwerlichen langwierigen Weg einzuschlagen“, um den „Endsieg der Revolution“ zu garantieren.

Das ist eine Umkehr von dem, was eigentlich im “historischen” Abkommen zwischen den USA und Nordkorea abgemacht wurde. Das Treffen seinerzeit war geprägt von höchstem Misstrauen: Die Nordkoreaner ließen schnell noch vor der Unterzeichnung….

Kommentare sind geschlossen.