Wir sehen uns auf der dunklen Seite des Mondes (Teil 2)

In Teil 1 dieses Artikels habe ich versucht, die Gier und Verkommenheit jener, die hinter dem Vorhang des Tiefen Staats die Fäden ziehen, mit dem ewigen Krieg zu verbinden, den der militärisch/industrielle Komplex führt und mit der absichtlichen Verdummung der Bevölkerung, damit die Propaganda der Sprachrohre der Medien des Tiefen Staats auf fruchtbaren Boden trifft.

Ich wusste, dass Teil 1 leichter zu schreiben sein würde als Teil 2, denn ich fühle mich wohler, wenn ich über Finanzthemen und den politischen und wirtschaftlichen Verfall unseres Schuldenimperiums schreibe. Über mein Leben und meine Entscheidungen nachzudenken, die ich getroffen habe oder nicht getroffen habe, ist etwas, woran ich lieber nicht denken möchte. Aber, als ich am letzten Samstagmorgen nach einer Blutuntersuchung nach Hause fuhr, kamen die gespenstischen Akkorde von Breathe aus meinem Autoradio und drängten…..

Kommentare sind geschlossen.