Mehr als 400 israelische Siedler überfielen letzte Woche die Al-Aqsa-Moschee

Muslims arrive to perform the Friday Prayer at Al-Aqsa Mosque Compound in Jerusalem on October 18, 2019 [Faiz Abu Rmeleh / Anadolu Agency]Faiz Abu Rmeleh / Anadolu Agency

Unter dem Schutz der israelischen Besatzungspolizei überfielen letzte Woche 407 israelische Siedler die Al-Aqsa-Moschee, berichtete das Palästina-Informationszentrum am Freitag.

Seit 2003 erlaubt und schützt die israelische Besatzungspolizei israelische Siedler, die Al-Aqsa-Moschee täglich, mit Ausnahme von Freitagen und Samstagen, durch das Al-Magharbeh-Tor zu überfallen.

Die extremistischen israelischen Siedler, darunter Beamte, MKs und Minister, überfallen die islamische heilige Stätte durch das Al-Magharbeh-Tor, führen jüdische Rituale innerhalb der heiligen Stätte durch, belästigen muslimische Gläubige und verlassen die Moschee durch Bab Al-Silsila.

Die Jerusalemer Abteilung der islamischen religiösen Stiftungen, Awqaf, hat einen Stopp der israelischen Siedler und Polizeirazzien in der Al-Aqsa-Moschee gefordert, aber bisher noch keine Antwort erhalten. Übersetzt mit Deepl.com

More than 400 Israeli settlers raided Al-Aqsa Mosque last week

Kommentare sind geschlossen.