Das Leben einer Muslima im chinesischen Lager

„Sie machten hunderte von Fotos. Sie nahmen meine Fingerabdrücke. Sie scannten meine Iris. Sie machten ungefähr eine halbe Stunde lang Fotos. Ich verbrachte ein Jahr, drei Monate und zehn Tage in chinesischen Haftanstalten und Lagern in Urumchi.“

Kommentare sind geschlossen.