Ein Schock als Russland letzte Woche im Syrischen-Raqqa eintraf – So berichtet das russische TV

Ein 5 Minütiges Video vom russischen TV-Sender Vesti News dokumentiert wie die Syrische Stadt Raqqa regelrecht dem Erdboden gleich gemacht wurde. Die USA behaupteten sie hätten dort die Terroristen bekämpft.

Das Video in russisch mit engl. Untertiteln

Übersetzung des Videos:

Letzten Montag sind die russischen Streitkräfte in die Syrische Stadt Raqqa eingetroffen. Die Stadt im Norden Syriens war vier Jahre lang die “Hauptstadt” des barbarischen Kalifats. Die Bilder sind erschütternd. An der Stelle der einst blühenden Stadt befinden sich Ruinen. Ganze Stadtviertel sind zertrümmert, die Infrastruktur ist komplett zerstört. Die Bewohner der Stadt brauchen dringend Lebensmittel, Trinkwasser und Medizin.

Dies ist das Ergebnis der Operation zur Befreiung Raqqas von ISIS, die 2017 von der amerikanischen Luftwaffe und den Kurden durchgeführt wurde. Mindestens 13.000 Zivilisten aus Syrien wurden bei Luftangriffen getötet. Das ist keine endgültige Zahl, da sie immer noch nach Überlebenden in Raqqa suchen. Sie finden immer wieder Getötete. Die Operation zur Befreiung von Raqqa wird oft mit der Bombardierung Dresdens 1945 durch die britische und amerikanische Luftwaffe verglichen. Historiker streiten noch immer darüber, ob es aus militärischer Sicht wirklich notwendig war, die alte europäische Stadt zu zerstören und 25.000 Dresdner zu töten. Die gleiche Frage stellt sich für die USA in Bezug auf die Raqqa.

Als Vergleich: Die russischen Soldaten, die zusammen mit den syrischen Soldaten Aleppo befreiten, konnten einen anderen Weg finden, die Terroristen aus der Stadt zu vertreiben, ohne zerstörerische Bombenangriffe.

Unser Militärkorrespondent Evgeny Davydov ist jetzt in…..

Kommentare sind geschlossen.