Ölspur enthüllt das die Türkei ihre syrisch-kurdischen Rivalen finanziert (Bericht)

Vor einigen Wochen haben syrische Medien vermeldet, dass die landeseigenen Streitkräfte eine luftgestützte Militäroperation durchgeführt hätten um den Schmuggel von Erdöl zu unterbinden. Dabei seien im türkisch besetzten Al-Bab Kolonnen von schwarzem Gold transportierende Tanklastwagen und Raffinerien außer Gefecht gesetzt worden, hieß es.

Wie die syrische Nachrichtenagentur SANA diesbezüglich bekanntgab, seien in dem einvernehmlichen Schwarzmarkthandel sowohl die türkische Regierung, als auch syrisch und irakisch-kurdische Entitäten verwickelt.

Was angesichts Ankaras herkömmlicher Attitüde vis a vis den SDF/YPG, absurd klingen mag, doch von diversen US-Beamten und kurdischen Funktionären mehrfach bestätigt worden sein soll….

Kommentare sind geschlossen.